Im Frühjahr 2022 fanden erneut Kurse zum Thema „Schmuckstücke häkeln aus Draht“ statt.

 

Wie geht das?

Wer hätte zuvor gedacht, dass man mit buntem Draht häkeln oder man kleine gehäkelte Scheiben durch Punzieren zu halbkugelförmigen Bausteinen für Schmuckstücke machen kann. Mit einiger Mühe war es dann geschafft. Aus dem feinen, farbigen Metalldraht wurden buntschillernde Halbkugeln. Sie konnten mit Zweikomponentenkleber zu Schmuckanhängern verklebt werden. Besonders interessant daran und der Link zur Technik war, dass die Formen aus dem 3D-Drucker kamen.
Mit Begeisterung erklärte Alexander Zeilmeier bei den Workshops von „Silicon Vilstal“ an den beiden mitgebrachten 3D-Druckern deren Funktion.

 

 

Sehen Sie sich das Video an: ein Mädchen arbeitet mit Draht

Routine? Keineswegs-jede Klasse ist anders

Lesen Sie hier den Beitrag über die Arbeiten im letzten Jahr: hier klicken

Der erste Workshop mit Kindern aus der Ukraine war eine besondere Herausforderung: hier waren auch noch sprachliche Barrieren zu überwinden. Dank der lieben Dolmetscherin erlernten die Kinder das Häkeln und es entstanden sehr schöne Schmuckstücke.

In Zusammenarbeit mit „Silicon Vilstal“ entstanden an dem Nachmittag verschiedenste Schmuckstücke: Ohrhänger, Armbänder und Anhänger.

 

 

 

Der zweite Workshop war ebenfalls in Zusammenarbeit mit „Silicon Vilstal“ und fand im

Gymnasium Vilsbiburg statt.

hier gehts es zum Artikel: hier klicken

 

Workshop Gymnasium Vilsbiburg

Der dritte Workshop fand an der Kunstgrundschule

Grundschule Peter und Paul in Landshut  im Mai 2022 statt

Zwei nennenswerte Besonderheiten bei diesem Workshop für mich waren, dass die Handarbeitslehrerin Frau Birchinger in den vorausgehenden Stunden das Häkeln mit den Kindern einübte und so die Grundkenntnissse vorhanden waren. Darüber hinaus hat diese Schule ein tolles Gerät, das meine Vorgehensweise für die Kinder gut sichtbar auf der Leinwand zeigt: Sehen Sie hier ein Video

 

zum Seite der Schule bitte hier klicken: Peter und Paul